Folge 02: "Als Rentner muss man sehen, wo man bleibt!"

 

Karlheinz Wildgrube, Mainleus (Landkreis Kulmbach)

Pünktlich zum Beginn seines Ruhestands hat sich Karlheinz Wildgrube mit der Sanierung seines Wohnhauses eine neue Beschäftigung gesucht. Als das Dach erneuert werden musste, war für ihn schnell klar: Das ist eine gute Gelegenheit, um auch gleich eine Photovoltaikanlage zu installieren. Mit einem Speicher kann er den Sonnenstrom vom Dach nun sogar nachts nutzen, und während er schläft, bekommt er sogar noch einige Kilowattstunden geschenkt.

 

Sanierungs-Steckbrief

Ausgangslage:

  • Einfamilienwohnhaus Baujahr 1978
  • unsaniert, Dach nur gering gedämmt
  • ca. 2008: Einbau einer Luft/Wasser-Wärmepumpe

Das wurde gemacht:

  • Aufdachdämmung (2016)
  • Dacheindeckung erneuert
  • Photovoltaikanlage (9 kWp)
  • Stromspeicher

So viel hat es gekostet:

  • Dachsanierung und PV-Anlage 80.000-85.000€

Diese Fördermittel wurden in Anspruch genommen:

  • Dachsanierung: KfW-Programm Energieeffizient Sanieren
  • Batteriespeicher: KfW Speicherförderung

Das hat die Sanierung gebracht:

  • deutliche Reduzierung der Stromkosten (vorher ca 280€ monatlich, jetzt 25-40€)
  • 120.000 € Mehrwert der Immobilie

Sonstiges:

 

 

© 2018 Energieagentur Oberfranken e.V. - Kressenstein 19 - 95326 Kulmbach